23. März – 11. NovEMBER 2018

Haydn auf Reisen
In 18 Tagen von Wien nach London

Die diesjährige Sonderausstellung widmet sich Joseph Haydns beschwerlichen Reisen mit Kutsche und Schiff nach London. 

„Ich bin Salomon aus London und komme, Sie abzuholen, morgen werden wir einen Akkord schließen.“ ... Haydn musste nicht lange überredet werden. Sein Dienstvertrag wurde von seinem Dienstherrn Anton Fürst Esterházy beendet. Er hatte nun endlich die langersehnte Freiheit, endlich diese große Reise anzutreten. Am 15. Dezember 1790 brach Haydn in Begleitung von Johann Peter Salomon mit der Postkutsche von Wien aus nach London auf. Am Neujahrestag 1791 übersetzten sie per Schiff von Calais nach Dover und erreichten am 2. Jänner 1791 London.

1794 reiste Haydn ein zweites Mal nach England. Diesmal reiste er komfortabler und wohl auch schneller. Baron van Swieten stellte ihm einen leichten Reisewagen, eine sog. Berline, aus seinem privaten Fuhrpark zur Verfügung. Diese Art von Kutschen war bequemer, da sie besser gefedert und wendiger waren. Haydn übernachtete auch nicht in den Poststationen, sondern in Privatunterkünften bzw. Gasthäusern.

Die Ausstellung widmet sich dem beschwerlichen Reisen mit Kutsche und Schiff im Allgemeinen und erklärt die wichtigsten Stationen dieser Reisen im Speziellen. Aus Haydns Briefen an Marianne von Genzinger oder Berichten an seine Biographen weiß man, wo er genächtigt, was er gegessen und wen er auf der Reise getroffen hat. Wichtige Stationen waren die Kaiserkrönung in Frankfurt oder das Treffen mit Beethoven in Bonn, die ebenso thematisiert werden, wie Anekdoten oder die Überfahrt bei stürmischer See von Calais nach Dover und ihren musikalischen Niederschlag in der Schöpfung.

Reiseanekdoten

An den einzelnen Reisestationen erfährt der Besucher Geschichte und Geschichten. Amüsante Anekdoten gespickt mit geistreichen Zitaten Haydns werden erzählt. So wurde Haydn beim Grenzübertritt in Schärding nach seinem Beruf gefragt. Er antwortete: „Tonmeister“, darauf der Zöllner: „Also Hafner.“ Haydns Antwort: „Ja, und der im Wagen hier ist mein Geselle.“ Bei Haydns Mitreisendem handelte es sich um Johann Elssler, seinen Sekretär.

Eine weitere unterhaltsame Episode trug sich in Wiesbaden zu, wo er im Jänner 1794 Station machte.  In dem Gasthause, wo Haydn abgestiegen war, spielte im Nebenzimmer jemand das beliebte Andante mit dem Paukenschlag auf einem Pianoforte. Er hielt den Spieler für seinen Freund und betrat das Zimmer, wo er die Musik hörte. Er fand einige preußische Offiziere, die alle große Verehrer seiner Musik waren. Er gab sich zu erkennen, jedoch glaubten ihm die Musiker nicht, dass er Haydn sei. „Unmöglich! Unmöglich! Sie Haydn? — Ein schon so bejahrter Mann! — Wie reimt sich das mit dem Feuer in Ihrer Musik? Nein! Nimmermehr werden wir es glauben!“ In dem Tone fuhren die Herren so lange fort, ihre Zweifel zu äußern, bis Haydn den von ihrem König empfangenen Brief  vorzeigte, welchen er zum Glück im Koffer bei sich führte. Nun überhäuften ihn die Offiziere mit Lob und Bewunderung, und er musste bis spät nach Mitternacht in ihrer Gesellschaft bleiben.

Durch eine überdimensionale Landkarte betritt der Besucher die Sonderausstellung und erhält  im ersten Sonderausstellungsraum seine „Reiseunterlagen“, mit denen er zu einer spannenden und abenteuerlichen Reise von Wien durch europäische Städte nach London aufbricht. Über einen Audioguide erhält man zusätzliche, ausführliche Reisebeschreibungen und passende Musikbeispiele.
Notenmaterial, autographe Briefe und Tagebuchnotizen sowie symbolische Objekte an den thematisierten Orten erklären die einzelnen Stationen.

KuratorInnen: Dr. Walter Reicher, Mag.a Theresia Gabriel

Hier finden Sie das Begleitprogramm

Haydn auf der Überfahrt, Foto: © AKG
Haydn auf der Überfahrt, Foto: © AKG
Historisches London, Foto: © AKG
Historisches London, Foto: © AKG
Unterwegs mit der K.K. Eilpost, © Gabriel
Unterwegs mit der K.K. Eilpost, © Gabriel

Alle Infos rund um Ihren Besuch

Icon Öffnungszeiten

29. März  – 31. Mai 2019

Di – Fr

09:00 – 17:00 Uhr

Sa, So & Feiertag  

10:00 – 17:00 Uhr


1. Juni – 11. November 2019

Mo – Fr                 

09:00 – 17:00 Uhr

Sa, So & Feiertag

10:00 – 17:00 Uhr

Icon Eintrittspreise

Eintritt  

€ 5,-

Ermäßigt
(SchülerInnen, StudentInnen, SeniorInnen, Gruppen ab 20 Personen)

€ 4,50

Familien (Eltern oder Großeltern mit max. 3 Kindern bis 14 Jahre)  

€ 11,–

Kombi-Ticket Haydn-Haus Eisenstadt / Landesmuseum Burgenland

€ 8,50

SchülerInnen im Klassenverband (individuelle Besichtigung)  

€ 2,–

Neusiedler See Card    

EINTRITT FREI

Museumskarte Eisenstadt   

EINTRITT FREI

Icon Location

Haydn-Haus Eisenstadt
Joseph Haydn-Gasse 19 & 21
A-7000 Eisenstadt

+43 - 2682 719-6000

+43 - 2682 719-6051

 

Anfahrt planen

Icon Museumskarte


Info & Kontakt
Landesmuseum Burgenland

A-7000 Eisenstadt
Museumgasse 1-5

+43 - 2682 719-4000

+43 - 2682 719-4051

Museumskarte Eisenstadt

Die Museumskarte Eisenstadt bietet Ihnen 365 Tage Kunst und Kultur. Entdecken Sie die Dauer- und Sonderausstellungen der wichtigsten Museen Eisenstadts sowie des Liszt-Hauses in Raiding! Besuchen Sie Ihre Lieblingsobjekte so oft und so lange, wie Sie wollen! Dazu können Sie mehr als 20 Veranstaltungen bei freiem Eintritt besuchen – und das alles um nur € 20,–

Ihre Vorteile

  • Freier Eintritt in alle Ausstellungen: Landesmuseum Burgenland, Landesgalerie Burgenland, Haydn-Haus Eisenstadt, Liszt-Haus Raiding,
    Österreichisches Jüdisches Museum und Diözesanmuseum Eisenstadt
  • Ermäßigter Eintritt für eine Begleitperson
  • Freier Eintritt für begleitende Kinder bis 12 Jahre
  • 20% Ermäßigung auf die Einkäufe in den Museumsshops
    (ausgenommen Bücher)
  • Freier Eintritt zu ausgewählten Sonderveranstaltungen

Bonus: Freier Eintritt in alle Österreichischen Landesmuseen

Die Museumskarte Eisenstadt erhalten Sie im Landesmuseum Burgenland, Landesgalerie Burgenland, Projektraum Burgenland, Haydn-Haus Eisenstadt, Liszt-Haus Raiding und im Kundencenter Eisenstadt.

Icon Audioguide

„Haydn im Ohr“

lautet die Devise beim Rundgang durch das Haydn-Haus. Auf modernen, interaktiven iPods erkunden Sie die liebevoll eingerichtete Musikergedenkstätte auf eigene Faust.

Der Ausstellungsbesuch bietet Ihnen so die Möglichkeit, mehr über die Person von Joseph Haydn, sein privates Leben und seine unvergessliche Musik zu erfahren. Jeder Raum, einzelne Kapitel oder Objekte sind mit einem Kopfhörerzeichen und einer Nummer gekennzeichnet. Durch Eingabe dieser Nummer erfahren Sie Geschichte und Geschichten über den Komponisten und seine Zeit, untermalt von Musikbespielen und ergänzt durch Kuratorentexte oder treffende Zitate.

Tauchen Sie ein in die akustische und optische Welt der Ausstellungsbegleitung, gestalten Sie Ihren Rundgang flexibel und verweilen Sie bei den Objekten länger, die Ihre Aufmerksamkeit besonders gefesselt haben.

Im Eintrittspreis inkludiert
Audioguide (Deutsch, Englisch) gegen Vorlage eines Ausweises

Text und Konzeption: Mag. Theresia Gabriel
Layout & technische Umsetzung: www.fluxguide.com

 


Info & Kontakt
Haydn-Haus Eisenstadt

Joseph Haydn-Gasse 19 & 21
A-7000 Eisenstadt

+43 - 2682 719-6000

+43 - 2682 719-6051

Infos für Touroperators

Das Haydn-Haus Eisenstadt heißt Gäste aus aller Welt willkommen! Besonders für Reisegruppen haben wir mehrsprachige Angebote, die von Begleittexten über Audioguides bis zu Kostümführungen reichen. Auch Führungen durch externe Guides sind möglich.

Individuelle Besichtigungen
Kostenlose Audio-Guides: deutsch, englisch
Kostenlose Begleittexte: deutsch, englisch, ungarisch, französisch, japanisch

BesucherInnengruppen gegen Voranmeldung
Kostümführung
Fremdführungen

Kostümführung
Führungszuschlag
€ 29,– pro geführte Gruppe

Dauer der Führung
ca. 60 Minuten

Freiplatzregelung
1 ReiseleiterIn und/oder 1 BuschauffeurIn pro gebuchter Gruppe

Gruppengröße
max. 25 Personen pro geführte Gruppe. Wenn die Gruppengröße die Anzahl von 25 Personen überschreitet, wir die Gruppe aufgeteilt und im 15 Min. bzw. 45 Min. Takt geführt.

Führungssprache
deutsch, englisch

Stornobedingungen
Reservierte Führungen können bis zu 24 Stunden vor dem gebuchten Termin kostenlos storniert werden. Danach wird eine Stornogebühr von € 29,– in Rechnung gestellt.
Extra bestellte VermittlerInnen können bis zu 24 Stunden vor dem gebuchten Termin aufgrund von Reduktion der Gruppengröße kostenlos storniert werden. Danach wird eine Stornogebühr von € 29,–  pro zu viel bestelltem/r VermittlerIn in Rechnung gestellt.
Sollte die vereinbarte Uhrzeit nicht eingehalten werden (Verspätung von mehr als 15 Minuten), können wir leider nicht für den sofortigen Beginn der Führung nach Ankunft der Gruppe garantieren. Verspätungen bitte so bald als möglich bekannt geben.

Busparkmöglichkeiten
Busparkplatz Meierhof, Glorietteallee
Täglich 00:00 – 24:00 Uhr
Preis: € 4,– pro angefangene Stunde
Tagesmaximum (ab der 11. Stunde): € 40,– (für 24 Stunden)
Jeder weitere Tag: € 40,–
Nachtpauschale: 20:00 – 08:00 Uhr, € 10,–

Barrierefreiheit
Das historische Haydn-Haus Eisenstadt ist leider nicht barrierefrei, da sich die Ausstellungsräumlichkeiten und die originalen Wohnräume von Joseph Haydn im 1. Obergeschoß befinden und nur über Treppen zu erreichen sind.

Werden Sie Bonuspartner!
Als Bonuspartner des Haydn-Haus Eisenstadt bekommen Sie 25% vom Umsatz (Netto-Eintrittspreis) rückvergütet. Abrechnungszeitraum: 3 Monate (ab mindestens 25 Eintritten).

Kontakt Bonuspartnerschaft
Helga Bauer

+43 - 2682 719-3015